Di, 14. Februar 2017 Sokhna GC - Course B&C

Ein Bay Open

Markus Habeler brilliert bei seinem Profidebüt in Ägypten. Mit 68 (-4) Schlägen reiht sich der Neopro auf Platz 10 ein.

Nicola Wolf

Saisondebüt in Ägypten

In der Saison 2017 stehen insgesamt 18 Turniere auf dem Kalender der Alps Tour. Der Startschuss zur beliebte „Third Level Tour“ fällt wie auch in den vergangenen Jahren bei der Ein Bay Open im Sokhna Golf Course. Mit Markus Habeler, Clemens Gaster, Rene Gruber, Robin Goger, Bernard Neumayer, Uli Weinhandl, Michael Ludwig, HP Bacher und Felix Schulz gehen gleich acht Spieler unter der österreichischen Flagge an den Start.

Österreichs Nachwuchspros zeigen Klasse

Das beste Ergebnis aus rot-weiß-roter Sicht erzielte Markus Habeler. Der langjährige Nationalteamspieler legte bei seiner Debütvorstellung als Profigolfer gleich zu Beginn der Runde eine über vier Löcher andauernde Birdieserie aufs Parkett und erreichte mit nur 32 Schlägen die Halbzeitmarke am Par 72 Kurs.

Auf den Back Nine schlich sich das erste Bogey seiner noch jungen Profikarriere ein, den Schlagverlust konnte er sich jedoch noch rechtzeitig mit dem fünften roten Eintrag des Tages zurückholen.

Mit 68 (-4) Schlägen durfte sich der Burgenländer über ein mehr als gelungenes Profidebüt freuen und reihte sich zum Auftakt der Ein Bay Open am geteilten 10. Rang ein.

„Ich habe heute wirklich sehr solide gespielt! Ich habe mein Coursemanagement auf der sicheren Seite angelegt und auf den ersten Neun zwischendurch einen guten Rutsch bekommen. Auf den Back Nine sind mit leider nicht mehr so viele Birdies geglückt. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit dem heutigen Tag und freue mich schon auf die kommenden Runden!“, resümierte Markus Habeler seine erste Runde als Profi.

Auch neu im Profilager ist der Niederösterreicher Clemen Gaster. Der 23-Jährige musste bei seinem Profidebüt gleich fünf Schlagverluste hinnehmen, konnte mit sieben Birdies jedoch erfolgreich kontern und seine Runde in den roten Zahlen abschließen. Mit 70 (-2) Schlägen ordnete sich Gaster nach dem ersten Spieltag auf Rang 23 ein.

Landsmann Rene Gruber benötigte ebenfalls 70 (-2) Schläge zur Umrundung der 18 Loch Anlage, während Robin Goger und Bernard Neumayer mit 71 (-1) Schlägen beim Recording standen. Einen Schlag mehr auf seiner Scorekarte wies Uli Weinhandl mit einer Parrunde am Ende des Tages auf. HP Bacher und Neopro Michael Ludwig unterschrieben jeweils eine 74er Runde. Das Schlusslicht aus österreichischer Sicht bildete am Dienstag Felix Schulz mit 76 (+4) Schlägen.

An die Spitze des Teilnehmerfeld setzte sich der Franzose Julien Brun mit 64 (-8) Schlägen.

Livescoring