So, 6. August 2017 Firestone CC, Akron, Ohio USA

WGC-Bridgestone Invitational

Wiesberger macht mit einer guten 69 noch ein paar Plätze gut!

Von Ute E. Egermaier

Mit einem wackeligen Start und einem tollen Birdie-Hattrick beendet der Österreicher das 3. WGC-Turnier. Hideki Matsuyama (JPN) gewinnt dank einer Traumrunde!

Bernd Wiesberger fand auf seiner heutigen Finalrunde beim Bridgestone Invitational sein “Momentum” erst zum Schluss.

Gleich auf Loch 1 der erste Schlagverlust durch einen Ausflug in den Bunker. Kaum konnte er diesen auf der 2 egalisieren, kassierte er auch schon den nächsten blauen Eintrag auf Loch 3. Die nächsten 5 Löcher konnte sich der Tatzmannsdorfer endlich auf 5 Par in Folge stabilisieren, aber auf Hole 9 folgte leider das nächste Bogey.

Seinen Return begann der 32-jährige dann wieder mit Birdie, aber auch jetzt wollen weder das lange Spiel, noch sein Putter richtig funktionieren. Das Bogey auf Loch 11 hat er einen 3-Putt aus 4 Metern zu verdanken, die nächste wirkliche Birdie-Chance auf der 14 wollte wieder aus 2 Metern Entfernung nicht fallen.

Erst auf der 16 kam der zündende Schlag zum roten Eintrag, was ihm dann so richtig zum Endspurt motivierte. Birdie 17 und 18 machten den Hattrick und sein erstes Tagesergebnis unter Par mit 69 Schlägen (-1) möglich. Mit gesamt 3  über Par beendet der Burgenländer das Turnier auf dem geteilten 41. Rang.

Bernd Wiesberger: “Konnte endlich etwas Momentum gewinnen diese Woche – leider sind mir die Löcher ausgegangen. Ich habe super Golf gespielt und auf den letzten neun Loch immer für Birdie geputtet. Schade um den mehr als durchwachsenen Start heute morgen aber wenigstens einiges Positives, das ich in die nächste Woche mitnehmen kann!”

Mit einem Eagle und acht Birdies gelang dem Japaner Hideki Matsuyama die Runde des Tages (-9) und er gewann damit mit gesamt -16 5 Schläge vor den US-Amerikanern Zach Johnson (-11) und Charley Hoffman (-10).

Nächste Woche geht Wiesberger in das letzte Major das Jahres, der PGA Championship. Wollen wir ihm wünschen, dass er bis dahin seine Form der ersten Jahreshälfte – wie heute auf den letzten Löchern – wieder abrufen kann. Dafür wird er jedoch seine langen Schläge, vor allem aber seinen Putter wieder besser in den Griff bekommen müssen, um vorne mitmischen zu können.

Wiesberger Score Bridgestone Tag 4

 

Lediglich die besten 76 Spieler der Welt dürfen am Heimatplatz des Reifenproduzenten antreten und um  9.750.000 $ Preisgeld kämpfen . Darunter auch einige ausgewählte Turniersieger mit einem World-Ranking über 115 Punkten.

Der Firestone Country Club gilt als einer der schwierigsten Plätzen auf der Tour. Er ist zwar nur als Par 70 konzipiert, aber mit sieben Par 4 Löchern über 460 Yards (ca. 414 Meter), dem “Mega”- Par 5, das Loch 16, mit 667 Yards (ca. 600 Meter) und nur statistischen 49 % Fairway-Treffern ist das sicherlich nicht übertrieben. Gab doch Arnold Palmer schon 1960 bei der Austragung der ersten PGA Championship dem Platz den Spitznamen “Monster”, der ihm bis heute geblieben ist.

Das 16. Loch eines der Schwierigsten auf der Tour:
16th hole Firestone

Seit 2008 wurden mehr als 2.500 WGC-Runden gespielt und es konnte lediglich ein Spieler dieses 16. Loch mit Eagle bezwingen: Das war Justin Thomas (USA) letztes Jahr auf seiner zweiten Runde. Überhaupt konnten in den letzten 3 Jahren nur 2 Spieler das Grün mit 2 Schlägen erreichen: Der Australier Marc Leishman und Anirban Lahiri (IND).

Der Titelverteidiger von 2015, Shane Lowry (IRL), ist heuer nicht am Start, dafür geht Rory McIlroy (NIR) heute mit einem neuen Caddy auf die Runde. Nach 9 Jahren hat er sich von JP Fitzgerald getrennt und vertraut seinem alten Freund Harry Diamond sein Bag an.

Freuen wir uns auf ein spannendes WGC Bridgestone Invitational mit Bernd Wiesberger!

Livescoring