Mi, 6. Dezember 2017 Emirates Golf Club

Omega Dubai Ladies Masters

Christine Wolf und Sarah Schober bewegen sich am ersten Spieltag in Dubai in den roten Zahlen!

Nicola Wolf

Im Emirates Golf Club geht es für die Proetten der Ladies European Tour diese Woche ins Saisonfinale der Ladies European Tour. Seit 2006 wird das Omega Dubai Ladies Masters als das finale Event der LET ausgetragen und mit 500.000 Dollar ist es das bestdotierte Event im Turnierkalender der Damen. Mit im Kampf um die letzte Trophäe der Saison sind die österreichischen Tourspielerinnen Christine Wolf und Sarah Schober.

Von den Back Nine aus in den Tag gestartet, erwischte die Tirolerin Christine Wolf mit einem Bogey auf der zweiten Spielbahn, in ihrem Fall Loch Nummer 11, zwar keinen vielversprechenden Start, im Anschluss brachte die 28-Jährige, die sich schon seit einer Woche in Dubai auf den letzten großen Showdown der Saison vorbereitete, ihr Spiel wieder auf Kurs und verabschiedete sich mit drei Birdies in Folge stark aus der ersten Halbrunde.

Auf der zweiten Platzhälfte angekommen, sollte es durch ein weiteres Birdie am 3. Loch weiter vorangehen, postwendend musste sie allerdings auch ein Bogey hinnehmen. Die Schlusslöcher passierte Wolf mit fünf Pars, um die Auftaktrunde im Emirates Golf Club mit 70 (-2) Schlägen zu beenden. Damit positionierte sie sich nach dem ersten Spieltag am aussichtsreichen 14. Rang.

„Ich habe heute wirklich gut gespielt, vor allem das Putten hat richtig gut geklappt“, zeigte sich Wolf zufrieden.

CWSC

Sarah Schober fand ebenfalls nicht sofort ins Spiel und stolperte bereits auf ihrer ersten Spielbahn, ausgerechnet einem Par 5, über den ersten Schlagverlust des Tages. In weiterer Folge konnte sie allerdings Schlagverluste erfolgreich von ihrer Scorekarte fernhalten und am 13. Loch, ihre vierte Spielbahn, den ersten roten Eintrag in Dubai bejubeln. Bis zum Turn notierte sie vier Pars und ein weiteres Birdie, um die zweite Platzhälfte bei eins unter Par in Angriff zu nehmen.

Auf Spielbahn Nummer 1 musste sie einen Schlagverlust in Kauf nehmen, diesen konnte sie allerdings bereits am darauffolgenden Loch erfolgreich ausgleichen. Zum Abschluss verewigte sie sowohl ein Bogey als auch ein Birdie auf ihrer Karte, um eine 71er Runde (-1) zu unterschreiben. Im elitären Teilnehmerfeld rangiert die Steirer am Mittwochabend am geteilten 29. Rang.

„Ich habe heute ganz solide gespielt und vier gute Birdies gemacht. Auf den Par 5 habe ich leider ein bissal was liegen gelassen. Es ging teilweise starker Wind, was es schwer machte die Fahnen anzugreifen. Das Birdie auf meinem letzten Loch hat gut getan und ich werde versuchen das Momentum für morgen mitzunehmen“, kommentierte Schober ihre Leistung am ersten Spieltag.

SSSC

Mit einer fehlerfreien fünf-unter-Par-Runde übernahm Supamas Sangchain die Führung im Clubhaus. Mit nur einem Schlag Rückstand lauern gleich fünf Spielerinnen am geteilten zweiten Rang.

Livescoring