So, 11. Februar 2018 Royal Canberra Golf Club, Australien

ActewAGL Canberra Classic

Mühl rutscht am Finaltag ab

Nicola Wolf

Nina Mühl kommt am Sonntag im Royal Canberra Golf Club nicht über eine 76 (+4) hinaus und fällt auf Platz 49 zurück.

Die Niederösterreicherin Nina Mühl schaffte als einzige der drei heimischen Proetten den Cut bei der ActewAGL Canberra Classic. Für Christine Wolf und Sarah Schober war bereits nach Tag zwei Endstation.

Nach Runden von 73 (+1) und 70 (-2) ging die 31-Jährige vom geteilten 34. Rang aus in den Finaltag, musste mit einer 76er Runde (+4) allerdings den schwächsten Score der Woche zu Buche führen.

Mit einem Birdie auf der ersten Spielbahn kam Mühl zwar vorerst stark aus den Startlöchern, bis zur Halbzeitmarke fing sie sich aber gleich vier Schlagverluste ein und wurde weit zurückgereicht. Auf den Back Nine stabilisierte die Österreicherin wieder in Spiel und reihte ein Par nach dem anderen aneinander, ehe sie am 15. Loch wieder eine Unterspielung bejubeln durfte. Lange sollte die Freude jedoch nicht anhalten, denn bereits auf der Folgespielbahn nahm ihr ein bitteres Doppelbogey den Wind aus den Segeln.

Mit einem Tagesscore von 76 (+4) Schlägen und einem Gesamtscore von drei über Par beendete Mühl die ActewAGL Canberra Classic als beste Österreicherin am geteilten 49. Platz.

“Ich habe heute leider nicht so gut gespielt und es sind wenige Putts gefallen! Nächste Woche geht es bei der Australian Open weiter”, so Mühl.

NMSC

Livescoring